Alle Anstrengungen müssen jetzt auf der tatsächlichen Reduktion von Treibhausgasemissionen (THG),  insbesondere der CO2-Emissionen, liegen. Für viele Prozessemissionen werden die Technologien erst noch entwickelt. Auch Kerosin und Erdgas lassen sich trotz höchster CO2-Preise und entsprechender Investitionsbereitschaft nicht in kurzer Zeit durch erneuerbare Energien ersetzen. Für vorläufig nicht vermeidbare Emissionen schafft die Kompensation vor allem die Finanzierung von zusätzlichen Maßnahmen zur CO2-Minderung, die es anderweitig nicht gäbe.


Mit dem Pariser Klimaabkommen entfällt der bisherige Clean Development Mechanism (CDM). Einen Nachfolgemechanismus gibt es bisher nicht. Das schafft Verunsicherung. Wir leiten Sie durch die aktuellen Entwicklungen und Einschätzungen und beraten Sie zur Kompensationsstrategie.

Klassische Kompensation

  • Kompensation einer bekannten CO2-Menge
  • Professionelle Unterstützung bei der CO2-Mengenberechnung
  • Auswahl von Projekten nach Kriterien der Kundinnen und Kunden
  • Beschaffung und Entwertung der Zertifikate auf eigenem Registerkonto des Gold Standards
  • Unterstützung unserer Kundinnen und Kunden bei der Kommunikation der Kompensationsleistung
  • Geprüft von TÜV-Nord

Kompensation durch Emissionsminderungen aus Exklusivprojekten

  • Wir sind spezialisiert auf die Vermittlung von Projekten, die nur Sie exklusiv finanzieren, zur Kompensation nutzen und natürlich kommunizieren. Dieses Modell ist insbesondere für Stadtwerke und Gasanbieter attraktiv.
  • Dafür erhalten Sie über mehrere Jahre Preisstabilität bei den Zertifikaten.
  • Wir unterstützen bei der Vorauswahl der Projekte, Vertragsverhandlung, Kommunikation, Stilllegung der Zertifikate.

Kompensation durch Emissionsberechtigungen aus dem europäischen Emissionshandel (ETS)

  • Was lange nicht möglich war, ist nun machbar: Der Erwerb und die Stilllegung von Emissionsberechtigungen aus dem europäischen Emissionshandel. Das ist ein durchaus effizientes Instrument, das die Emissionsberechtigungen in Summe verknappt.
  • Wir finden für Sie die richtigen Dienstleister und übernehmen auf Wunsch das Handling und Projektmanagement.
  • Ihre Kosten orientieren sich am aktuellen CO2-Preis des ETS zzgl. der Honorare für die Dienstleistungen.

Projektanbahnung und -management für die Wiedervernässung von Mooren in Deutschland

  • Regionale Projekte zur CO2-Vermeidung sind leider selten. Dabei gibt es sehr wirksame Ideen – eine davon ist die Wiedervernässung von Mooren. Die biologischen Zersetzungsprozesse von ausgetrockneten Mooren machen fünf Prozent der gesamten CO2-Emissionen Deutschlands aus – so viel wie der deutsche Flugverkehr!
  • Durch die Wiedervernässung von Mooren wird die Freisetzung von CO2 und Methan gestoppt.
  • Wir führen Sie in dieses spannende Thema ein und bahnen Projekte an, die einen längeren Vorlauf in der Entwicklung haben, weil sie oftmals ein Planfeststellungs- und Genehmigungsverfahren durchlaufen müssen.
  • Moorprojekte sind eine Idee für Akteurinnen und Akteure, denen ein regionaler Bezug wichtig ist und die langfristig planen und handeln wollen. Moore eignen sich hervorragend für Unternehmen und Kommunen, die weitere Menschen und Stakeholderinnen und Stakeholder zum Mitmachen einladen möchten.

Kontaktieren Sie uns für Fragen, Support und schnelles Kompensieren!